Prof. Dr. Cornelia Schweppe

Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften, Social Work und Psychologie in Berlin, Montpellier und Chicago, der Promotion an der TU Berlin, der Habilitation an der Universität Marburg und weiteren wissenschaftlichen Stationen kam Cornelia Schweppe 2002 als Professorin für Sozialpädagogik ans Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität. Dort hat sie bereits zahlreiche Forschungsprojekte in den Bereichen "Transnationale Soziale Unterstützung", "(Trans-)Migration", "Alter(n)", "Armut", "Professionalisierung der Sozialen Arbeit" und "Jugendverschuldung" geleitet.

Schweppe ist Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs "Transnationale Soziale Unterstützung" sowie Gründerin und Herausgeberin der Fachzeitschrift "Transnational Social Review". Als GFK-Fellow wird sie weiter an der Transnationalisierung der sozialpädagogischen Forschung arbeiten. Ihre bisherigen Schwerpunkte wird sie mit dem Fokus auf "Transnationales Altern" zusammenführen und neue grenzüberschreitende Formen der Unterstützung im Rahmen des weltweit zu beobachtenden demographischen Wandels erforschen.