Beantragung eines GFK-Fellowship

Das oberste Prinzip des Gutenberg Forschungskollegs (GFK) ist die ausschließliche Verpflichtung zur wissenschaftlichen Exzellenz - ohne die Vorgabe bestimmter bevorzugter Fachrichtungen. Um die größtmögliche Fairness und Transparenz der Entscheidungsprozesse des GFK zu sichern, werden Mittel und Unterstützung des GFK nur nach Einreichung eines entsprechenden Antrags bewilligt. So wird außerdem gesichert, dass die vom GFK unterstützten Bereiche der Johannes Gutenberg-Universität Mainz diese Förderung auch wünschen.

Mögliche Antragsteller/innen sind:
  • Fachbereiche, der Senat und die Universitätsleitung;
  • kleinere Einheiten wie Institute oder einzelne Wissenschaftler/innen und Künstler/innen, die jedoch den Dienstweg über ihren Fachbereich einhalten müssen;
  • mehrere solcher Einheiten (gegebenenfalls auch unter Einbeziehung weiterer interner oder externer Institutionen, wie die MPI, Forschungszentren, Forschungsschwerpunkte oder große Drittmittelprojekte), die gemeinsam einen Antrag stellen. Dies ist auf Grund einer breiten Unterstützungsbasis des Antrags sogar vorteilhaft.
Reine Projektanträge oder Selbstbewerbungen auf ein Fellowship sind nicht möglich.

Einen Leitfaden zur Antragstellung können Sie hier oder unter "Downloads" in der rechten Spalte herunterladen. Anträge müssen in englischer, gegebenenfalls auch in deutscher, Sprache eingereicht werden.

Bitte beachten Sie: Vor der Antragstellung ist ein Gespräch mit dem GFK-Direktor vorgesehen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsführung des GFK bzw. mit dem GFK-Direktor auf.