GFK-Fellows

Zurzeit sind folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem GFK-Fellowship an der JGU tätig:
 

  • Prof. Dr. Amparo Acker-Palmer, Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Donald Dingwell, Department für Geo- und Umweltwissenschaften, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Prof. Dr. Victor Flambaum, School of Physics, University of New South Wales, Australien
  • Prof. Dr. Jürgen Gauß, Institut für Physikalische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Silvia Hansen-Schirra, Arbeitsbereich Englische Sprach- und Übersetzungswissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Johannes Henn, Institut für Physik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Isaac Kalimi, Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Jonathan Kipnis, Department of Neuroscience, University of Virginia, USA
  • Prof. Dr. Thomas Metzinger, Philosophisches Seminar, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Klaus Müllen, Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz; Institut für Physikalische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Axel H. E. Müller, Institut für Organische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Krishnaraj Rajalingam, Institut für Immunologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Jochen Roeper, Institut für Sinnes- und Neurophysiologie (Physiologisches Institut II), Universitätsklinikum Frankfurt
  • Juniorprof. Dr. Matthias Schott, Institut für Physik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Cornelia Schweppe, Institut für Erziehungswissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Hugo ten Cate, Cardiovascular Research Institute Maastricht (CARIM), Niederlande
  • Prof. Dr. Eric Watkins, Philosophy Department, University of California, San Diego, USA
  • Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia, Gutenberg School of Management and Economics, Johannes Gutenberg-Universität Mainz