2018 – Adela Yarbro Collins und John J. Collins

Adela Yarbro Collins und John J. Collins sind seit dem Jahr 2000 Professoren an der Yale University, sie als Buckingham Professor of New Testament Criticism and Interpretation Emerita und er als Holmes Professor of Old Testament Criticism and Interpretation. Davor arbeiteten sie jeweils gleichzeitig an der University of Chicago und der University of Notre Dame. Beide waren zudem als Vorsitzende diverser bedeutender wissenschaftlicher Vereinigungen und Konferenzen tätig.

John J. Collins, geboren 1946, veröffentlichte 1984 sein bahnbrechendes Buch "The Apocalyptic Imagination". Dieses Werk und Collins' Kommentar zum Buch Daniel der Hebräischen Bibel gelten inzwischen als Klassiker. Adela Yarbro Collins wurde 1945 geboren. Bereits ihr 1976 erschienenes erstes Buch, "The Combat Myth in the Book of Revelation", hatte großen Einfluss auf die Forschungen zum Neuen Testament und zur frühen Christenheit. Danach vertiefte sie die Erforschung der Offenbarung des Johannes und widmete sich dem Evangelium nach Markus. Ein bedeutendes religionsgeschichtliches Thema, an dem sowohl Adela Yarbro Collins als auch John J. Collins nach wie vor arbeiten, ist die sogenannte Apokalyptik.


(v.l.) JGU-Präsident Georg Krausch, Adela Yarbro Collins, John J. Collins, GFK-Direktor Thomas Hieke (Foto/©: Simon Büttner, Brikettfilm)